Posts Tagged: Weltall

Auf der Suche nach Beteigeuze

#werdezumentdecker mit DAYE / TURNER und Universe2go. Die perfekten Begleiter in Raum und Zeit. Gewinne eine von 3 BETEIGEUZE. Einfach auf www.facebook.com/dayeturnerwatches vorbeischauen und ein „gefällt mir“ dort  lassen. Die Gewinner werden per Zufall aus allen neuen Followern ausgewählt. Die Aktion läuft bis zum 14. Juni 2016.

Raketenstufenlandung ebnet den Weg zu wiederverwendbaren – ja, Raketenstufen eben.

DAYE / TURNER Uhren und das Weltall

DAYE / TURNER Seirios Sternbild Gehaeuseboden
canis_major_Seirios

Jede DAYE / TURNER Armbanduhr der LOVE PLANETARY Serie ist einem Himmelskörper gewidmet – Sternen, Planeten oder Monden. In unserer ersten Serie tragen die Uhren die Namen Seirios (Canis Major), Beteigeuze (Orion) und Enceladus (Saturn). Bei den ersten beiden handelt es sich um Sterne, also den Sonnen ihres Systems; Enceladus ist einer der Monde des Saturn, der mit seinem Ringsystem unsere Sonne in einiger Entfernung umrundet.

Die Position innerhalb des jeweiligen Systems oder Sternbildes illustrieren wir auf dem aufwendig bearbeiteten Gehäuseboden der jeweiligen Uhr. Außerdem wird die Position im Weltall durch die Angaben der Rektaszension und Deklination beschrieben, anhand derer der Stern am Nachthimmel lokalisiert werden kann. Sie finden sich bei einigen Modellen auch als kleine Markierungen auf dem Ziffernblatt wieder.

Das Weltall – das letzte Abenteuer

DAYE / TURNER verkörpert unsere Leidenschaft für das Weltall und die unermesslichen Weiten, unergründete Welten, Gegenden, die noch nie von Menschen betreten wurden. Das All um uns herum bestimmt unsere Zeit, die Drehung der Erde bestimmt unseren Tag. Diesem alles vorgebenden Umstand widmen wir unsere Uhren. Und speziell den Himmelskörpern, die für die Menschen von besonderem Interesse sind.

Kepler Mission

Bildquelle: Wikipedia

Enceladus

Bildquelle: NASA

Vor allem die neueren Entwicklungen bei den Teleskopen bringen uns neue Erkenntnisse über die fernen Welten. Das Kepler-Teleskop fand schon wenige Tage nach Inbetriebnahme die ersten potentiellen erdähnlichen Planeten. Zum Beispiel Kepler 22b im Sternbild Schwan (Cygnus), der als Supererde in der habitablen Zone seines Sterns (Kepler 22) seine Bahnen zieht, also in einer Entfernung, die eine Temperatur zulässt, in der durch flüssiges Wasser Leben möglich wäre.

Doch auch nähere Blicke auf unsere Nachbarn im Sonnensystem bringen interessante Details zum Vorschein. So ist der Marsmond Enceladus mit einer Wassereis-Schicht überzogen, tiefer im Innern werden unterirdische (oder heißt es dann unterenceladische?) Ozeane vermutet. Aufgrund der unvorteilhaften Temperatur auf Enceladus ist eine Ferienanlage derzeit aber nicht in Planung – bei -240 bis -128°C gefriert sogar der Sauerstoff. Und somit leider auch die Sonnencreme.